Icon 40 Jahre EKU
< Lassen Sie sich innovativ überraschen!
13.01.2020

Pünktlich zur INTERGASTRA: Neue Frittenwanne von EKU

Energie sparend und gleichzeitig attraktive Präsentation von Pommes & Co.

Mit seiner rundum überarbeiteten Frittenwanne demonstriert EKU Grossküchentechnik den neusten Stand der Technik bei einem der beliebtesten Profigeräte.

Die Beheizung erfolgt jetzt von oben mit einem speziellen Wärmestrahler.


„Damit verbessert sich nicht nur die Funktionalität deutlich“, betont EKU-Inhaber Manuel Kulbach, „auch die Leistungsaufnahme konnten wir von bisher 1300 auf nur noch 500 Watt reduzieren – wodurch der Energiebedarf unserer Frittenwanne um mehr als die Hälfte schrumpft. Das spart erhebliche Betriebskosten.“ Wichtig auch für den Front- und Show-Cooking-Einsatz: Die neue EKU-Frittenwanne präsentiert die Speisen in warmen Licht. So werden Pommes & Co. für den Kunden gleichzeitig appetitlich in Szene gesetzt. Erhältlich ist die neue Frittenwanne in allen Größen der EKU-Thermik-Serien.

Die Besucher des EKU Messestandes in Halle 3 I Stand 3F 41 können sich auch auf die Prototypen der neuen EKU Kippbratpfanne und des neuen EKU Induktionsherds freuen.

Mit dem Upgrade der Frittenwanne zur Messe Intergastra in Stuttgart vom 15.02.-19.02.20 setzt EKU seine Innovationsoffensive fort, die bereits vor zwei Jahren mit der neuen Gasherd Familie begann, gefolgt von den neuen Elektro- und Gas-Fritteusen, dem neuen Kochkessel „PowerCooker“ und  der neuen „Integral“-Einbau-Serie.

Manuel Kulbach: „Unser Ziel ist, bis Ende 2020 unser gesamtes Portfolio redesigned zu haben.“

Mit einer Leistung von bis zu 8 kW und innovativer Brennertechnologie ist der Gasherd PowerBurner von EKU der wohl leistungsstärkste Gasherd auf dem Markt.

Die neue EKU-Elektrofritteuse ist erstmals mit einer Wannendämmung zur besseren Energieoptimierung ausgerüstet.

Überzeugend beim neuen Kochkessel „EKU PowerCooker“ ist neben dem doppelwandigen Kessel mit automatischer Befüllung des Zwischenraumes und indirekter Beheizung auch der Wasserzulauf über das Deckeldrehgelenk. Zudem ist der Deckel jetzt doppelwandig und gedämmt, was zusätzlich Energie spart.